Eure Fragen - meine Antworten

FAQ – Häufig gestellte Fragen

In meiner Zeit als Hochzeitsfotograf habe ich bis zum Jahr 2020 mehr als 150 Brautpaare fotografiert und begleitet. Hierbei durfte ich viele schöne Momente miterleben. Meine Erlebnisse und Tipps habe ich für meine Paare in meinem 40-seitigen „Wedding-Guide“ zusammengetragen.

Doch vorab findet ihr hier auf einige Fragen eine Antwort.

Hochzeitsfoto-Zollhaus-Ludwigshafen-0238

FAQ - Vor der Hochzeit

Da ich keine festen Öffnungszeiten habe, sondern nur nach vorheriger Terminvergabe arbeite, erreicht ihr mich am besten telefonisch abends ab 19 Uhr oder per E-Mail.

Ja, bei einer Anfahrt von über 25 km berechnen ich zusätzlich 0,80 € pro gefahrenen Kilometer hin und zurück.

Ich empfinde es als sehr wichtig und vorteilhaft mit meinen Kunden per Du zu sein, weil ein „Sie“ einfach eine viel größere Distanz zwischen dem Paar und mir als Fotograf bedeutet. Das spiegelt sich dann auch in den Bildern wider. Diese persönliche Anrede wird es erleichtern, sich frei und ungezwungen vor der Kamera bewegen zu können.

Natürlich ist es auch möglich, dass die beste Freundin an diesem „großen Tag“ die Hochzeitsbilder schießt. Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Fotografier-Freude der Gäste gerade bei längeren Hochzeitsfeiern mit der Zeit nachlässt. Die Kamera bleibt dann oft unbenutzt auf dem Tisch liegen bzw. es entstehenden eher gezwungene Schnappschüsse als professionelle und lebendige Hochzeitsfotos.
Ihr lasst auch die dreistöckige Hochzeitstorte nicht von der Mutter backen bzw. nehmt auch keinen selbstgepflückten Blumenstrauß als den Brautstrauß oder feiert mit euren Gästen in einer eigenen engen Garage.
Schließlich ist es Ihr großer Tag, an dem Sie unbeschwert im Mittelpunkt stehen und sich noch lange an die Besonderheiten erinnern möchten.
Ohne Zweifel mag auch eine Freundin oder ein Verwandter eine gute Kamera besitzen, mit der sie auch wunderschöne Fotos machen können. Dabei solltet ihr aber Folgendes nicht vergessen: eure Gäste auf eurer Feier sind in erster Linie genau das: Gäste! Sie werden sicherlich einige Aufnahmen machen. Dennoch nehmen sie anders am Geschehen teil als ein Hochzeitsfotograf. Denn eure Freunde wollen mit euch zusammen diesen Tag genießen und ausgelassen feiern. Meine Aufgabe ist es, genau diese großen und kleinen Momente fotografisch stilvoll einzufangen.
Man darf auch nicht vergessen, dass ein gut gelungenes Foto vom Sonnenuntergang im Urlaub nicht denselben Ansprüchen entspricht, wie eine Trauzeremonie in einer eher dunklen Kirche (in der man zum Beispiel nur ohne Blitz fotografieren darf). Meistens muss ich als Hochzeitsfotograf in Sekundenbruchteilen meine Kameraeinstellungen wechseln können. Das heißt, ich kenne mein Equipment in- und auswendig. Ich habe viel Erfahrung im Umgang mit meiner Kameraausrüstung und weiß für jede Lichtsituation die richtigen Kameraeinstellungen, um jeden Moment so wie er ist einzufangen. Ich als Hochzeitsfotograf sehe es als meine Aufgabe, genau zur richtigen Zeit, am richtigen Ort in der richtigen Position zu sein, um die besonderen Momente aus einer guten Perspektive fotografisch einzufangen. Denn der Segen, der Ringtausch sowie der Hochzeitskuss und andere Situationen lassen sich bei einer Hochzeit nicht nach Belieben wiederholen.
Des weiteren hole ich bei der Bildnachbearbeitung das Maximum aus Ihren Bildern heraus. Natürlich müsst ihr letztendlich selbst entscheiden, wie wichtig euch die Fotos eurer eigenen Hochzeit sind und welche Ansprüche ihr an diese Bilder habt. Ich empfehle euch, diese Verantwortung für euren schönsten Tag im Leben in professionelle Hände zu legen.

In der Regel vereinbare ich mit dem Paar einen Termin für ein unverbindliches Vorgespräch. Dieses kann in einem gemütlichen Café um die Ecke, bei euch ganz privat zu Hause oder als Videoanruf stattfinden. Im diesem Vorgespräch lernen wir uns dann persönlich kennen, wo ihr danach selbst entscheidet, ob die Chemie zwischen uns stimmt und ich der richtige Hochzeitsfotograf für eure Feier bin. Zudem besprechen wir den Ablauf eurer Hochzeit und vereinbaren vertraglich die gebuchten Leistungen. Ist es aus irgendwelchen Gründen nicht möglich, dass wir uns vorher treffen, besprechen wir alle Details am Telefon.

Schreibt mir eine Mail oder ruft mich an. Wichtig für mich ist das Hochzeitsdatum und den Ort eurer Hochzeit zu wissen. Wir vereinbaren ein Vorgespräch, besprechen den Ablauf und die Details, vereinbaren die Leistungen und halten diese in einem sogenannten “Hochzeitsvertrag“, der uns gegenseitig absichert, fest. Ihr leistet daraufhin eine Anzahlung von 25% des vereinbarten Honorars. Sobald die Anzahlung geleistet ist, stehe ich euch als Hochzeitsfotograf zum vereinbarten Termin verbindlich zu Verfügung.

Die Fotos werden mindestens 2 Jahre bei mir aufbewahrt.
Nachträgliche Bearbeitungen oder Alben-Bestellungen können in diesem Zeitraum bestellt werden.

Als Hochzeitsfotograf fotografiere ich viele Hochzeiten und bearbeite diese der Reihe nach.
Den größten Zeitaufwand nimmt nicht das Fotografieren der Hochzeit ein, sondern das Optimieren und Bearbeiten eurer Bilder. Jedes Bild wird einzeln in Helligkeit, Farbe und Beschnitt optimiert.
Alle Fotos bearbeitet erhaltet ihr 4-6 Wochen nach der Hochzeit zum Download in eurer „Photo-Cloud“.

Ihr erhaltet die Bilder im JPG-Format in einem gesichteten Zugang zu meiner Photo-Cloud. Die Bilder sind chronologisch zu eurem Tagesablauf in Ordnern sortiert. Hier könnt ihr alle Bilder Downloaden oder einzelne Bilder an eure Gäste Weiterleiten.
In einem weiteren Zugang für eure Gäste ist ein kleines „best of“ aus bis zu 150 Bildern bereitgestellt. Auch die Gäste können eure Bilder herunterladen. Natürlich in voller Auflösung und ohne Wasserzeichen.

FAQ - Die Hochzeit & danach​

Nein – mir sind bei den Abzügen der Fotos Langlebigkeit und Qualität sehr wichtig – beides kann man beim Gebrauch von Fotodruckern nicht unbedingt erwarten. Daher schicke ich die Daten an ein professionelles Fachlabor, welches mir dann die Fotoabzüge zukommen lässt, damit ihr Ihre Fotos in bester Qualität erhaltet.

Das ist von Hochzeit zu Hochzeit unterschiedlich – in der Regel enthält die Galerie für euch und eure Gäste zwischen 80 und 150 Fotos. Eine zu große Anzahl an Bildern würde für den Betrachter unübersichtlich und langwierig werden.

Ihr entscheidet, wann und wie lange das Brautpaarshooting stattfindet. Es kommt auch darauf an, wie das Rahmenprogramm gestaltet wird bzw. geplant ist und wie lange ihr eure Gäste anderweitig beschäftigen könnt. Manchmal ergeben sich sehr sinnvolle „Pausen“ für eure Gäste und erweisen sich auch als erforderlich z.B. als Check-in ins Hotel, Ruhepause für die Omi oder Stillzeit für junge Familien.
Empfehlen würde ich 1,5 Stunden,  jedoch mindestens 45 min. für das Brautpaarshooting. Aus meiner Erfahrung entstehen ab einer Stunde und mehr natürlichere und entspannte Fotos.

Sollte die Sonne scheinen (was ich euch natürlich wünsche) dann ist die beste Zeit für die Portraits der späte Abend. Das Sonnenlicht ist hier besonders weich. Das Brautpaarshooting zur Mittagszeit zu machen ist weniger empfehlenswert. Hier steht die Sonne am höchsten, was dunkle Schatten im Gesicht und unter den Augen zur Folge haben kann oder die Sonne blendet zu stark. Sollte es vom Ablauf nicht anders möglich sein, werden wir für die Brautpaarfotos ein schattiges Plätzchen finden und entsprechende Alternativen haben.

Kleine Schauer wartet man am besten ab. Zudem werden wir uns im Vorgespräch schon einen Plan-B für den Fall der Fälle überlegen und eine wetterfeste Location suchen. z.B im Hotel, im Schloss oder umliegenden Gebäuden. Die meisten Locations bieten mehr Möglichkeiten dazu, als man denkt. Wenn aufgrund eines „wahren Unwetters“ ein entspanntes Brautpaarshooting nicht möglich sein sollte, ist es für mich kein Problem die Brautpaarbilder an einem anderen Tag nachzuholen.

So viele, wie nötig sind, um euren Tag in seiner Ganzheit und seiner Fülle an Ereignissen festzuhalten. Das sind bei einer 8 Stunden Reportage 400-600 Bilder und bei einer 14 Stunden Begleitung 800-1000 Bilder.

Natürlich werde ich eure persönlichen Hochzeitsfotos nicht ohne Absprache veröffentlichen. Als professioneller Hochzeitsfotograf gehört es zu meiner Arbeit ein breites Spektrum an Bildern zu präsentieren, sowie meine Galerie aktuell und attraktiv zu halten. Daher gewähre ich Paaren einen Rabatt, wenn ich die Bilder auf meine Webseite zeigen darf.

Ich arbeite mit aktuellen professionellen Canon Digitalkameras und nutze hauptsächlich sehr lichtstarke Objektive von Canon und Sigma. Eine besondere Vorliebe habe ich für meine Festbrennweiten (35mm, 50mm, 100mm). Vom Tele-Objektiv bis hin zum Super-Weitwinkel ist alles vorhanden, so habe ich für jede Situation das richtige Objektiv und kann euch am Ende eine große Vielfalt an unterschiedlichsten Aufnahmen bieten. Zudem habe ich eine mobile Studio-Blitzanlage und eine Drohne, welche ich vereinzelt einsetze.

Keine passende Antwort auf Eure Frage gefunden?
Keine passende Antwort auf Eure Frage gefunden?

Nehmt doch einfach Kontakt zu mir auf.
Ich freue mich auf Euch!

Euer Fotograf Christoph Letzner

Kontakt